Montag, 18. Februar 2013

Update Gehalt

Es gibt gute Nachrichten:
Ich konnte meine Forderung nach einer Gehaltserhöhung durchsetzen und bekomme nachträglich ab dem 1. Januar etwa 400€ brutto pro Monat!

Hier greift bei mir wieder die bewährte Regel: die Hälfte jeder (Netto-) Gehaltserhöhung fließt in die Sparquote. Die andere Hälfte verwende ich um die persönliche Lebensqualität zu steigern. Ich hatte mich bereits hier dazu ausgelassen. Also werde ich ab demnächst 100€ netto mehr sparen können. Das sind zwar alles keine Riesenschritte, aber auch Kleinvieh macht Mist. Und immerhin habe ich nun mit vielen, vielen kleinen Schritten meine Sparleistung auf über 1.500€ / Monat hochgeschraubt.
Und DAS lässt sich doch sehen, finde ich.
Übrigens: die hier angesprochene 50€-Schrittchen-Taktik ziehe ich natürlich trotzdem durch.




Kommentare:

  1. Hallo,

    Ich finde es toll, das du über so einen langen Zeitraum immer noch bei der Stange bleibst und deine Mitleser auf dem Laufenden hälst. Leider kann ich nicht ganz so viel Sparen, wie du es bereits kannst, aber deine Berichte geben mir immer wieder neuen Mut, weiterzumachen, auch wenn es noch so kleine Fortschritte sind.

    Danke!!!

    Pusteblume

    AntwortenLöschen
  2. Schön zu lesen, dass Dir gefällt was ich schreibe und Du einen persönlichen Nutzen daraus ziehen kannst.
    Schreibst Du auch an einem blog?

    AntwortenLöschen
  3. Ich gratuliere Dir. Das wird Dir sicherlich helfen Deine Ziele schneller zu erreichen. Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Hi, spannender Blog! Kann man dich irgendwie per E-Mail kontaktieren?! Finde hier keine Kontaktdaten :)

    AntwortenLöschen
  5. Hinterlasse deine mailadresse und ich melde mich :)

    AntwortenLöschen
  6. Hi, Vielen Dank für die großartigen Beiträge, die du der weiten Welt zur Verfügung stellst. Deinen Ansatz finde ich sehr spannend und freue mich auf jeden weiteren neuen Beitrag von dir.

    Wann gibt es denn wieder Neuigkeiten von dir zu lesen?

    Was mich auch noch interessieren würde, laut deinen Beitrag versuchst du sehr Kosten optimiert zu leben. Hast du eigentlich ein Auto oder Familie, die bringen ja bekanntlich nicht nur Spaß sondern kostet natürlich auch ein bisschen was.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Martin,
    ja du hast recht, ich behalte meine Ausgaben im Blick. Der Witz bei der Sache ist (und den Tip kann ich nur wärmstens empfehlen): von Anfang an sparen und immer die Hälfte von allen Einkommenssteigerungen weglegen. Psychologischer Nebeneffekt: Man hat noch etwas von einem Gehaltssprung, gewöhnt sich aber nicht an das höhere Einkommen. Überleg dir mal, mit wie wenig Geld man zu Studentenzeiten ausgekommen ist... und war man deswegen unglücklicher?
    Und nebenbei: ja ich habe eine Freundin und ein Auto (einen BMW... und ja, das ist ein Luxus den ich mir bewusst gönne).

    AntwortenLöschen