Sonntag, 24. Juli 2011

Halbjahresbilanz 2011

Nachdem das erste Halbjahr nun schon seit 3 Wochen Geschichte ist wird es Zeit zu prüfen, ob ich auf Kurs bin oder nicht.
Zunächst hier meine Ziele für 2011. Gehen wir die einzelnen Punkte also der Reihe nach durch:


Geldmarkt:
  • Ziel: 18.000€
  • Ist: 16.900€
  • sieht gut aus!
Vermögenswirksame Leistungen:
  • Ziel: 2.700€
  • Ist: 2.660€
  • sieht gut aus!
Mitarbeiteraktien:
  • Ziel: 10.000€
  • Ist: 10.950€
  • sieht gut aus!
Fondsdepot:
  • Ziel: 60.000€
  • Ist: 51.700€
  • Fehlen also 8.300€.
Hier hängt natürlich einiges an der Wertpapierperformance. Aber wenn ich unterstelle, dass ich die 8.300€ als Sparleistung aufbringen muss (und 0% Kursgewinn), dann wird das voraussichtlich eine Punktlandung.

Zusätzliche Ziele:
  • Verringerung der Mietkosten um 100€: mit -90€ fast erreicht. Wir wollen ja mal nicht kleinlicher sein als nötig ;)
  • 5.000€ Erlös aus Immobilienverkauf: zur Zeit noch offen. Der Erlös kann voraussichtlich erst zum Jahresende erzielt werden (oder in Q1/2012). Hier etwas zu beschleunigen liegt leider nicht in meiner Macht.
  • Gehaltserhöhung +400€: hier bin ich unzufrieden, die Hälfte der Erhöhung wurde auf 2012 vertagt. Aber zumindest stimmt die Richtung, auch wenn es langsamer vorangeht als mir lieb ist.
  • Erhöhung Sparleistung auf 1.200€ pM: aktuell bin ich bei 1.080€ pM, hier muss ich noch einmal angreifen.
  • Überprüfung der Option "Wohnungskauf": fast ad acta gelegt weil unrentabel. Ein letztes Gespräch steht noch aus.
Fazit: Licht und Schatten, wobei das Licht deutlich überwiegt. Ich bin (fast überall) auf Kurs, ein paar kleinere Aktionen zum nachjustieren sind allerdings nötig.

Kommentare:

  1. Hallöchen,

    na das läuft doch, Glückwunsch! Ich selbst bin leider nicht ganz so auf Kurs... 2011 ist definitiv nicht mein bestes JAhr. NAja, Immerhin habe ich ein MfH erworben, was mich längerfristig hoffentlich etwas nach vorne bringt.


    Gruß und weiter so!
    Arkad

    AntwortenLöschen
  2. Moin Moin,
    ich habe mir mal Dein Depot angeschaut. Hast Du ein Ziel , wann Du Deine Papiere verkaufst oder siehst Du Dich als Wertpapiersparer?

    AntwortenLöschen
  3. Hi,
    es gibt keinen Verkaufstermin, im Laufe der Zeit werde ich lediglich die Risikoneigung langsam zurückfahren. Dies geschieht aber nicht durch Verkäufe sondern durch überproportionale Zukäufe von festverzinslichen Wertpapieren mit Hilfe der Sparrate und der Dividendenzahlungen.

    AntwortenLöschen
  4. Bewerte dein Wertpapierdepot doch nicht nach dem Marktpreis! Das wäre natürlich das Naheliegendste (und ich mache das bei meiner Bilanz auch so), aber bei so einer "Zielrechnung" führt das nur zu großen Verwerfungen. Insofern ist eine Bewertung nach dem wirklich Eingezahlten meiner Meinung nach sinnvoller!

    LG Lukas

    www.anleitung-zum-reichtum.com

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    die Bewertung nach den eingezahlten beträgen hat den entscheidenden Nachteil, dass irgendwelche Kurse aus der Vergangenheit zu Grunde gelegt sind, die teilweise aus aktueller Sicht realitätsfern sind.
    Von daher halte ich es realistischer, den jeweiligen aktuellen Kurs zu grunde zu legen.

    AntwortenLöschen