Donnerstag, 31. Juli 2014

Aktueller Stand: Depot

Ich wurde von mehreren Lesern geben, den aktuellen Stand meines Fondsdepots zu veröffentlichen... der Bitte komme ich natürlich sehr gerne nach:

Gibt es Fragen hierzu?

Kommentare:

  1. Hallo Romsdalen,
    danke für die altbekannte "Liste" ;). Jetzt hat man einen noch besseren Überblick.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    nette Tabelle allerdings komme ich nicht auf ein performance wert von 19,81% wenn ich mir deine Werte ansehe und richtig deute. Wenn du 150T€ investiert hast und nun dein Depot auf 158T€ liegt sind das ca 5,8% und nicht die 19,81%. Wenn ich von den 134T€ ausgehe wären das ca. 18,4%, kann mir aber nicht vorstellen das du 16T€ durch Ausschüttungen erziehlt hast, sprich 18,4% reiner Gewinn wäre.
    Die mittlere Auswertung verwirrt mich ein wenig ;).

    AntwortenLöschen
  3. Moin,
    also... das ist ein wenig kompliziert...
    Der fragliche Wert (19,81%) gibt die tatsächliche Wertsteigerung meines Depots an. Dieser Wert errechnet sich aus allen Überweisunen, die ich auf das Verrechnungskonto getätigt habe im Verhältnis zum aktuellen Depotwert + Wert Verrechnungskonto.
    Warum so kompliziert?
    Die Fonds schütten immer wieder Dividende aus, dadurch reduziert sich der Anteilswert. Gleichzeitig erhöht sich der Wert auf dem Verrechnungskonto. Das ist eigentlich ein Nullsummenspiel.
    Wenn ich nun Anteile nachkaufe, erhöht sich der durchschnittlich bezahlte Kurs pro Anteil (natürlich nur bei tendenziell steigenden Kursen). Und das ist ja eigentlich falsch.
    Deswegen führe ich eine separate Liste über alle Einzahlungen auf das Verrechnungskonto. Und wenn ich diesen Wert ins Verhältnis von Depot + Verrechnungskonto setze, dann komme ich auf 19,81%.
    Mir ist auch klar, dass das keine 100% saubere Lösung ist denn eigentlich dürfte ich jüngere Reinvestitionen nicht genauso behandeln wie ältere (sondern müsste sie abzinsen) aber das ist mir zu viel Aufwand.
    Der Wert 19,81% sagt lediglich: die Summe aller Einzahlungen auf das Verrechnungskonto haben sich dank der Fonds im Depot um 19,81% erhöht.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Romsdalen,
    verfolge Deinen Assetaufbau seit längerer Zeit. Gratulation zur bisherigen Dynamik und v.a. Deiner Konsequenz!

    Habe noch ein paar Ideen/Anregungen zu Deinem Portfolio: Den Immobilienanteil könntest Du durch den Kauf von Immobilienaktien/REITs auf das gewünschte Level erhöhen. Es gibt in D und AT z.B. ein paar Immobilienaktien, die unterhalb des Buchwertes notieren und ordentliche Dividenden abwerfen. Das ist mit einer klassischen Investition in Wohnimmobilien angesichts der aktuellen Überhitzung nicht mehr möglich.

    Darüber hinaus könnte man sich überlegen, ob man den hohen Anteil an niedrig notierenden Pfandbriefen (ist m.E: Deine "Sichere Bank") zugunsten von USD basierten Anleihen etwas reduziert: Diverse Großbanken gehen davon aus, dass der EURO weiter weiter ggü. dem USD an Wert verlieren wird (Pari-These). Das ist zwar eine Währungswette aber angesichts der unterschiedlichen Dynamiken und der immer noch ungelösten Probleme in der Eurozone eine weiter Maßnahme zur Absicherung Deines bisher erreichten Levels.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    zunächst mal, danke für das Feedback. Es freut mich immer wenn hier jemand konstruktive Kritik zurück lässt.
    Und nun zu Deinen Kommentaren:
    Das mit den Immobilienaktien klingt erstmal nicht schlecht. Hast Du Vorschläge? Generell war allerdings die Idee, mich bei den Immos so gut es geht vom Aktienmarkt abzukoppeln. Und bei meiner aktuellen Portfoliogröße spricht wenig dagegen, ein paar kleinere Immobilien selbst zu halten.
    Zum Thema Pfandbriefe: Dein Vorschlag klingt überlegenswert, allerding spricht dagegen, dass ich mich hier gerne von Währungsschwankungen absichern möchte. Immerhin bezahle ich auf absehbare Zeit meine Brötchen in Euro... Und wenn der Euro gegen den Dollar verliert habe ich erstmal nichts dagegen...: das sollte meinen Europafonds stützen. Zumindest wird der Export aus Europa in die USA attraktiver.

    AntwortenLöschen