Dienstag, 17. August 2010

webcounter

Nachdem mich schon seit längerem der Gedanke beschäftigt, ob irgend jemand mein Geschreibsel liest, habe ich es tatsächlich geschafft, einen webcounter einzurichten.

Ergebnis: nach einer Woche kann ich nun feststellen, dass ich doch mehr Besuch bekomme als ich vermutet habe. Na gut, ich habe angenommen, es würden ca 2-3 Personen regelmässig hier vorbeischauen. Um so erstaunlicher ist es, dass ich hier täglich ca. 20-30 Personen (oder Suchmaschinen) begrüssen darf.

Dazu passend noch einmal meine Bitte: wer seine Gedanken zu meinen Texten posten möchte ist recht herzlich eingeladen, auch und insbesondere Kritik ist herzlich willkommen.

Kommentare:

  1. Ich lese den Blog über einen RSS-Reader - dieser schaut sicher regelmäßig nach. Wie sich das aber auf den "Web"counter auswirkt?

    AntwortenLöschen
  2. Guter Punkt... und ich muss zugeben: da bin ich auch überfragt.

    AntwortenLöschen
  3. "auch und insbesondere Kritik ist herzlich willkommen."

    OK, mach ich.

    1. Besonders interessiert bin ich am Thema Börse. Was ich vermisse, ist ein regelmäßiger Depotauszug am Monatsende mit deiner jeweiligen Monatsperformance.

    2. Die Übersicht zur Vermögensentwicklung wäre als Grafik schöner. Als Text ist das total steinzeitlich.

    3. Was noch fehlt, ist eine "About me"-Seite, auf der du dich vorstellst. Also Wer bist du, Was ist deine Mission und Wie willst du das erreichen. Damit Erstleser einen schnellen Überblick bekommen und sich nicht durch x alte Artikel klicken müssen.

    4. Schön wäre auch eine Spalte (auf der Hauptseite), in der die neusten Kommentare angezeigt werden.

    Weiterhin viel Spaß beim Bloggen.

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die Hinweise. Klingen alle ziemlich gut und einleuchtend.
    Ich werde mir mal gedanken machen ob und wenn ja wie ich das umgesetzt bekomme.

    Übrigens: die "about me" Seite gibts, ich muss sie nur noch mit der Startseite verlinken

    AntwortenLöschen